Christian-Rohlfs-Gymnasium

www.crghagen.de

Schriftgrösse: A A A

Geburtsstunde des Hasper Friedenszeichen durch Baumpflanzung auf dem evangelischen Kirchplatz



Das Wetter war den Veranstaltern und Besuchern des ersten Hasper Friedensfestes, welches am vergangenen Sonntag auf dem evangelischen Kirchplatz stattfand, wohlgesonnen. Pünktlich zu Beginn der Feierlichkeiten [...]

Die intensive Vorbereitung der beteiligten Schüler und Lehrer des Christian-Rohlfs-Gymnasiums und der Gesamtschule Haspe, der Kirchen und der Bezirksvertretung wurden belohnt, zahlreiche Besucher zeigten sich begeistert vom facettenreich dargebotenen Programm, in dessen Zentrum die Pflanzung eines Ahorns als Friedensbaum sowie die Verhüllung des Hasper Löwen stand.

Außerdem konnte die SV in Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schülern der Gesamtschule durch den Verkauf von weißen Luftballons, die mit Friedensbotschaften versehen waren und am Ende der Veranstaltung gemeinsam in den Himmel steigen gelassen wurden, einen Erlös von 170€ für die Hagener Suppenküche einnehmen. Dieser wird von der SV des CRG auf 200€ aufgerundet.




Der von der Bezirksvertretung Haspe gesponserte Ahornbaum ist der erste innerhalb des vom Christian-Rohlfs-Gymnasium entwickelten Konzepts „Hasper Friedenszeichen“, welches zukünftig Hasper Geschichte und Tradition in Form eines riesigen Friedenszeichens ins Gedächtnis der Bevölkerung rufen soll. Begehbar soll des werden, Wanderwege sollen die Hasper Täler und Höhen mit historischen Bauten und Orten verbinden.

Jedes Jahr zum Friedensfest wird ein neuer Baum gepflanzt werden, der nächste für das kommende Jahr ist bereits beschlossene Sache, wird von Hasper Brauchtumsverein gespendet und am Kaiser Friedrich- Turm gepflanzt werden. Die Initiatoren des CRG wünschen sich, dass Hasper Vereine und Tradtionsfirmen sich in den kommenden Jahren und Jahrzehnten ebenfalls mit der Patenschaft für einen Friedensbaum symbolisch verwurzeln.

Jeder Baum wird mit einem Schild versehen auf dem das Jahr des Friedensfestes, der Name des Paten und ein QR-Code zu finden sind. Letzterer lässt sich per Handy scannen und führt zur Homepage des Projekts.

Parallel dazu wird das Hasper Archiv zukünftig in den Räumlichkeiten des CRG zu finden sein, sämtliche Informationen zur Lokalgeschichte, und zum Projekt werden dort zu finden sein. Auch am Tag der offenen Tür soll das Projekt in der Schule den Eltern und zukünftigen Schülern des Gymnasiums präsentiert werden.

Es wird hierzu einen Informationsstand und eine Ausstellung geben. Ansprechpartner für das Projekt sind die beiden engagierten Geschichtslehrer des CRG, Herr Vogel und Frau Schwickert. Beide freuen sich schon jetzt über die positive Resonanz und setzten zukünftig auf eine starke Unterstützung am Standort Haspe.







Laura Schwickert/Ingmar Vogel 



Veröffentlicht am
07:50:03 28.11.2017